Sew Me

tender sew me sweet

Das Geheimnis der Zacken

Posted By on 16. März 2010

Wie versprochen möchte ich euch jetzt verraten welche Technik ich benutzt habe um den New York Beauty zu machen:

Für die Kreise habe das Kreislineal von Phillips Fiberarts benutzt. Dabei wird der Stoff sehr genau zwei mal gefaltet und ausgestrichen. Die Viertelkreisschablone wird dann an der Ecke angesetzt, dies sollte sehr genau gemacht werden, und mit dem Rollschneider im gewünschten Durchmesser zugeschnitten. Wenn man den Stoff dann ausfaltet gibt es einen sehr schönen Kreis. Mit dieser Methode kann man natürlich auch Viertelkreise fertigen- Nahtzugabe nicht vergessen.

Hier Mal ein Foto dieser Schablone (gibts in 2 Größen bei Esther Miller)

Kreislineal

Hier das Kreislineal

Die Zacken sind in Wirklichkeit keine Zacken. Das sind in Wirklichkeit Schlaufen. Beim Foto von Hinten erkennt man das an der Naht.

Rückseite Zacken

So sieht die Naht der Zacken von hinten aus

Und so wird gearbeitet:

Schablonen für "Zacken" und "Tönnchen"

Schablonen für "Zacken" und "Tönnchen"

Zacken und Tönnchen

Zacken und Tönnchen

Anhand dieser kleinen Schablonen werden „Keile“ und „Tönnchen“ geschnitten. Einfach auf den Stoff legen und mit dem Rollschneider langflitzen. Jetzt wird immer ein Keil in der Mitte gefaltet. Die doppelte Kante wird auf das erste Tönnchen gelegt, so daß die Kanten bündig sind. Das sieht dann so aus:

Gefalteter Zacken auf Tönnchen

Gefalteter Zacken auf Tönnchen

Danach wird nochmal ein Tönnchen oben drauf gelegt. Jetzt darf nichts mehr verrutschen- ein zwei Nadeln wären nicht schlecht. Nun auf die Nähmaschine und mit einer viertel Zoll Nahtzugabe so genau wie möglich vernähen. Jetzt den „geschlauften Keil“ von oben flachbügeln und- voila -der erste Zacken ist fertig! So bekommt man mit der Zeit einen Viertelkreis oder in meinem Fall einen Kreis.

Wenn man Kreise einnäht gibt es eine einfache Regel: Der äußere Kreis wird 1 Zoll kleiner geschnitten als der Innere. Nun wird der äußere Rand links herum auf den inneren Kreis gelegt. Die Nahtkante wird dann mit Nadeln ringsherum angeheftet. Der Rand liegt dann gestülpt und zusammengerafft auf dem Inneren. Es ist Sinnvoll Markierungen an den vierteln zu machen damit die Aufteilung gut funktioniert. Dieser zusammengeheftete Rand wird dann wieder mit 1/4 Zoll NZG genäht. Dreht man das Ganze um und bügelt es, bekommt man einen schönen Runden Kreis. Mit dieser Methode wird dann der Zackenkranz sowohl an den inneren Kreis als auch an den äußeren Kreisausschnitt genäht.

Gestürtzt

Gestürtzt - Außenkreis auf inneren Kreis.

Diese Methode habe ich aus folgendem Buch (die kleinen Schablonen sind im Buch enthalten):

Buch

Buch

Fazit:

Normalerweise würde New York Beauty niemals als Anfängerprojekt empfehlen, aber mit dieser Methode ist das absolut machbar! Ich werds ja wissen– ich bin ja einer! Ich freue mich schon aufs nächste Projekt.


Comments

One Response to “Das Geheimnis der Zacken”

  1. Patchmohn sagt:

    Das hast Du sehr gut erklärt.

Leave a Reply